Universität Oldenburg - Master Studium Hörtechnik und Audiologie

Hochschule:Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Bundesland:Niedersachsen
Studiengang:Master Studium Hörtechnik und Audiologie
Studiendauer (Regelstudienzeit):3 Semester
Abschluss:Master of Science (M.Sc.)
Voraussetzung zur Zulassung:Bachelorabschluss oder gleichwertiger Abschluss in Hörtechnik und Audiologie oder verwandter Studiengang und spezielle Fachkenntnisse
Besonderheiten-

Der Master Studiengang Hörtechnik und Audiologie (H+A) der Universität Oldenburg bietet Studierenden, die das Bachelor-Studium Hörtechnik und Audiologie oder ein verwandtes Studium abgeschlossen haben, eine forschungsorientierte Ausbildung als Grundlage für eine Karriere in Wirtschaft oder Wissenschaft.

AbsolventInnen dieses Studienganges besitzen neben einem klaren Verständnis der theoretischen Grundlagen der Hörtechnik und Audiologie und ihrer praktischen Anwendung insbesondere einen Einblick in Methoden, Probleme und Ergebnisse aus neuester Forschung auf diesem Gebiet. Sie sind in der Lage, Theorien und Methoden, Vorgehensmodelle, Werkzeuge und Systeme nach wissenschaftlichen Kriterien zu beurteilen und zur Lösung praxisrelevanter Probleme anzuwenden. Sie besitzen qualifizierte Kenntnisse über die wissenschaftliche Planung, praktische Durchführung und statistische Auswertung von audiologischen Studien, Prinzipien der Akustik und (digitalen) Signal- und Sprachverarbeitung und können diese in der Entwicklung von Audio-Systemen (z. B. Hörgeräte, Unterhaltungs-Elektronik, Studio-Akustik, Telekommunikation) einsetzen bzw. deren Einsatz leiten. Sie kennen die Anforderungen beim Arbeiten in Gruppen sowie bei der überzeugenden Präsentation von eigenen oder fremden Arbeitsergebnissen.

Darüber hinaus besitzen sie vertiefte Kenntnisse in dem interdisziplinären Schwerpunkt Hörtechnik und Audiologie.

Der Master-Studiengang Hörtechnik und Audiologie wird maßgeblich von der Universität Oldenburg unter Beteiligung der Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven (FH OOW) getragen. Die Inhalte sind an der international sichtbaren Forschungs-Exzellenz der Oldenburger Hörforschung ausgerichtet (www.hoertech.de), die im „Haus des Hörens" untergebracht sind.